Wissen schafft Heilung.

 

Neugeborenenmedizin

Neonatologie (Neu- und Frühgeborenenmedizin) im Klinikum rechts der Isar

 

Schwerpunkte

Auf der Intensivstation F3c  liegt der Schwerpunkt in der Behandlung extrem unreifer Frühgeborener sowie Neugeborener mit Herzfehlern.  Als Perinatalzentrum Level I (höchste Versorgungsstufe) betreuen wir ca. 45 extrem unreife Frühgeborene pro Jahr in einem professionellen Team mit grosser Erfahrung in der Behandlung dieser Patientengruppe. Neugeborene mit Herzfehlern (ca 60/Jahr) werden in enger Zusammenarbeit mit unserer Pränataldiagnostik und dem Deutschen Herzzentrum betreut und nach einer ersten Zeit der Anpassung nach der Geburt zur weiteren Diagnostik und Therapie in das Deutsche Herzzentrum (DHZ) verlegt. Ferner arbeiten wir mit dem Institut für Genetik und den Kliniken für Anästhesie , Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie, Orthopädie, Handchirurgie/plastische Chirurgie, Augen und HNO eng zusammen und betreuen Kinder mit Fehlbildungen in diesen Bereichen. Wir gehören zur Kinderklinik Schwabing und betreuen unsere Patienten zusammen mit den dort angesiedelten kinderärztlichen Spezialdisziplinen, wie Kinderkardiologie, -nephrologie, Neuropädiatrie etc. Eine enge Kooperation pflegen wir auch mit der Kinderchirurgie in Schwabing.

 

 

 

Auf der Überwachungsstation F3b betreuen wir neben Neugeborenen, die etwas zu früh auf die Welt gekommen sind, reife Neugeborene mit niedrigem Geburtsgewicht, Infektionen, behandlungsbedürftiger Neugeborenengelbsucht, Anpassungsstörung nach der Geburt, sowie Überwachungs- oder Abklärungsbedarf. Dabei streben wir an, dass die Kinder so früh wie möglich Zeit mit der Mutter/den Eltern in deren Zimmer verbringen können (Rooming-In, Teil-Rooming-In). Dies ist möglich durch die unmittelbare Nähe zur Wöchnerinnenstation F3a.

Auf der Intensiv- und Überwachungsstation betreuen wir ca 400 Neugeborene im Jahr.

Frühgeborene mit Geburtsgewicht < 1500 g und Neugeborene mit Problemen erhalten nach der Entlassung eine ambulante Nachsorgebehandlung im Kinderzentrum München, die zumeist im Sozialpädiatrischen Zentrum in der Kinderklinik Schwabing stattfindet.

Wir bieten sozialmedizinische- und Harl.e.kin-Nachsorge an. Diese unterstützt Familien mit Frühgeborenen und Kindern mit besonderen Risiken in der Vorbereitung der Entlassung und der ersten Zeit zuhause. Das Angebot ist kostenfrei und wird von erfahrenen Pflegekräften der Station zusammen mit einer Fachkraft des mobilen Dienstes der Frühförderstelle mit Zusatzausbildung in entwicklungspsychologischer Beratung betreut. Weitere ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte der Webseite www.harlekin-verein.de

Auf der Wöchnerinnenstation F3a werden gesunde Neugeborene gemeinsam mit ihrer Mutter in einem Zimmer betreut und von einem erfahrenen Pflegeteam in Stillen und Pflege angeleitet, dabei sind mehrere Still- und Laktationsberaterinnen im Einsatz.

Da wir 24 h lang eine Kinderarztpräsenz auf unserer Intensivstation haben, kann bei Problemen unter der Geburt ein Kinderarzt  sofort im Kreissaal präsent sein.

Während des stationären Aufenthaltes führen wir einen erweiterten Stoffwechseltest, einen Hörtest, eine Ultraschalluntersuchung der Hüfte sowie die U2 durch. Ferner verabreichen wir Vitamin K in Tropfenform zur U1 und U2. Sollten Sie eine ambulante Geburt wünschen, so untersuchen wir ihr Kind vor der Entlassung. Bitte suchen Sie sich in diesem Fall bereits im Vorfeld einen Kinderarzt, der die U2 durchführt, sowie eine Hebamme

 

 

Eltern

Die Betreuung des Kindes und seiner Eltern beginnt bereits vor der Geburt. Zusammen mit den Pränataldiagnostikern und Geburtshelfern der Frauenklinik führen wir Gespräche mit den werdenden Eltern und erläutern die spezielle Situation ihres Kindes, die Erstversorgung sowie die Abläufe der Betreuung auf den Stationen. Eine Besichtigung des Erstversorgungsraumes und der Intensiv-/Überwachungsstation ist nach Anmeldung möglich (Sekretariat Neonatologie, Tel. 4140-5358).

Nach der Geburt fördern wir die Eltern-Kindbindung. So starten wir nach Stabilisierung des Kindes früh mit dem Känguruhen. Dabei wird das Kind aus dem Inkubator genommen und einem Elternteil für einen Zeitraum von bis zu mehreren Stunden auf die Brust gelegt. Ferner werden Eltern frühzeitig in die Versorgung ihres Kindes eingebunden. Dabei starten sie mit kleinen Tätigkeiten wie z.B. Mundpflege. Unter Anleitung unserer Pflegekräfte übernehmen Eltern immer mehr Aufgaben und Verantwortung.

Grosser Wert wird auf Stillen gelegt. Die Pflegekräfte der Früh- und Neugeborenenstation leiten zusammen mit Still- und Laktationsberaterinnen Eltern in Pflege und Stillen an.

Wir bieten psychosoziale Betreuung für Eltern an. Musiktherapie findet mehrmals in der Woche statt und wird von Eltern und Kindern gleichermassen genossen. Eltern, die weiter entfernt wohnen, können im Appartement des Harlekin e.V. wohnen.

Ausstattung/Behandlung

In unserem Erstversorgungsraum im Kreissaal versorgen Pflegekräfte der Intensivstation sowie in der Neugeborenenversorgung geschulte Kinderärzte sowohl Neugeborene nach Kaiserschnitt und geburtshilflich operativen Verfahren als auch Neugeborene mit speziellen Problemen wie Frühgeburtlichkeit, Fehlbildungen etc. Hierzu stehen mehrere Plätze zur Verfügung.

Auf der Intensivstation stehen folgende Untersuchungs- und Therapiemethoden für schwere Erkrankungen im Neugeborenenalter zur Verfügung: Beatmung, Hochfrequenzoszillation, NO-Therapie, Monitoring, Ultraschall, Herzechokardiographie, Röntgen, aEEG zur Ableitung von Hirnströmen sowie ein Satellitenlabor. Wir beatmen wenn irgend möglich nichtinvasiv und verabreichen Surfactant über das sogenannte LISA-Verfahren, um Intubationen und längerdauernde invasive Beatmung zu vermeiden. Wir setzen Kinästhetik und entwicklungsfördernde Pflege ein.

Team der Intensiv-/ und Überwachungsstation

Rund um die Uhr sind qualifizierte Pflegende und Ärzte auf der Intensivstation präsent. Unser Team besteht aus Pflegenden, von denen viele die Zusatzqualifikation Intensiv- und Anästhesiepflege haben, Fachärzten für Kinderheilkunde mit besonderer Erfahrung in der Neonatologie, Assistenzärzten, Krankengymnasten, Psychologen und Psychotherapeuten, Musiktherapeuten, einer Still- und Laktationsberaterin und hauswirtschaftlichen Mitarbeitern.

In unserem Team bieten wir die Fachweiterbildung in pädiatrischer Intensiv- und Anästhesiepflege  sowie den Praxisanleiter für Gesundheits- und Krankenpfleger an, ferner die Weiterbildung Neonatologie für Fachärzte für Kinderheilkunde.

 

Telefonnummern der beiden Stationen:

Intensiv  4140-2415

Überwachung 4140-2404

 

Oberärztin:

Priv.-Doz. Dr. med. Esther Rieger-Fackeldey, MSc, PhD

Neonatologie, Pädiatrische Intensivmedizin, curriculäre Weiterbildung Krankenhaushygiene

Ärztliche Leitung der Station

Esther.riegerfackeldey@mri.tum.de

Vertretung:

Priv.Doz. Dr. med Hendrik Jünger

 

Pflegerische Stationsleitung:

 

 

Fr. Andrea Kaufmann

Stationsleitung Fachkinderkrankenschwester, Fachweiterbildung pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege

 

Email: andrea.kaufmann@mri.tum.de

Fr. Christa Oswald

Stellvertretende Stationsleitung

Fachkinderkrankenschwester, Fachweiterbildung pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege, Praxisanleitung

 

Email: christa.oswald@mri.tum.de

 

Fr. Verena Haller

Stellvertretende Stationsleitung

Fachkinderkrankenschwester, Fachweiterbildung pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege

 

Email: verena.haller@mri.tum.de

Sekretariat:

Lisa Wirth

 

Tel.: 089/4140-5358

 

 

Pflichtmitteilung Qualitätsmanagement

 

Tabellen zur Ergebnis- und Prozessqualität 2008 und 2009 und kumuliert 2005 - 2009 gem. Beschluß des gemeinsamen Bundesauschusses: