Wissen schafft Heilung.

 

Gynäkologische Tumore

Laufende Studien zum Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs):

AGO-OVAR 2.32  (Eudra-CT-Nr.: 2017-004934-27)
Trabectedin/PLD versus Fortführung einer platinbasierten Chemotherapie bei Patientinnen mit stabilisierter Erkrankung aber ohne Symptombenefit unter platinbasierter Chemotherapie beim Ovarialkarzinomrezidiv

Carolin meets HANNA
Langzeitüberleben mit Eierstock-, Eileiter- oder Bauchfellkrebs. Eine weltweite Umfrage der Nord-Ostdeutschen Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie (NOGGO e.V.), die sich an langzeitüberlebende Patientinnen mit Eierstock-, Eileiter- oder Bauchfellkrebs via Internet oder Papier richtet.

Im Rahmen der Studie Caroline trifft HANNA - Holistic Analysis of LoNgterm-survival with OvariaN CAncer - möchten wir nun erstmals Faktoren identifizieren, die Langzeitüberlebende mit Eierstockkrebs auszeichnen.

Patientengruppe:

Die Umfrage richtet sich an alle Patientinnen, bei denen Eierstock-, Eileiter- oder Bauchfellkrebs vor 8 Jahren diagnostiziert wurde. Patienten könnten sich in einer primären oder Rezidiv-Situation befinden.

Studiendesign:

Dies ist eine multizentrische internationale Studie, bei der Patientinnen bezüglich ihrer Erkrankung, ihres Lebensstils (soziale und psychologische Faktoren) und ihrer Lebenseinstellung befragt werden. Die Antworten werden hierbei aus einem Multiple-Choice-Format ausgewählt oder müssen direkt beantwortet werden. Je nach der Art der Frage sind eine oder mehrere Antworten möglich. Die Teilnahme an der Umfrage ist über das Internet möglich, die Fragebögen können aber auch alternativ in der Papierversion ausgefüllt werden.

 

Laufende Studie zu anderen soliden Tumoren (Gebärmutter, Gebärmutterhals, Vulva, Vagina):

ECLAT / AGO-OP.6 (Eudra-CT-Nr.: 2017-003413-25)
Pelvine und paraaortale Lymphonodektomie bei Patientinnen mit Endometriumkarzinom Stadium I oder II mit hohem Rezidivrisiko. Eine multizentrische, prospektive randomisierte kontrollierte Studie.

PEMBROLIZUMAB BEIM VULVA-KARZINOM
Eine klinische Studie des Anti-PD-1-Antikörpers Pembrolizumab bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Vulva-Karzinom und anderen gynäkologischen Karziomen mit Mikrosatelliteninstabilität.

 

Zurück zur Seite des Studienzentrums